Alte Flurkarte von Schleife wird digitalisiert

Lausitzer Rundschau30. November 2018

Schleife. Der Verein Kolesko will alte sorbische Flurnamen bewahren. Dafür arbeitet er an der Digitalisierung einer Karte aus dem Jahr 1864.

Im kommenden Jahr soll in Schleife eine historische Flurkarte aus dem Jahr 1864 in digitaler Form präsentiert und verkauft werden. Das kündigt Hartmut Hantscho vom Kolesko-Verein an. „Gezeigt wird unser Dorf nach den Separationen Mitte des 19. Jahrhunderts“, erklärt Hantscho. In dem Werk seien die alten sorbischen/wendischen Flurnamen verzeichnet, die der Verein für die Nachwelt bewahren wolle. Die Separationen bildeten den Übergang ehemals gemeinschaftlich genutzter Flächen in Privateigentum. Damit wurde das Ende der Leibeigenschaft besiegelt.

„Mein Vater Helmut Hantscho hat bereits in den 1970er-Jahren die Recherchen zu dieser Karte getätigt“, berichtet Hartmut Hantscho. Des Weiteren liege eine Liste der Beitragspflichtigen, also der Grundeigentümer, vor. Darüber hinaus, so planen die Protagonisten, solle die Karte mit weiteren Informationen, beispielsweise zu den Aktionsorten örtlicher Sagen, bestückt werden. Kolesko hatte erst im Sommer das Schleifer Sagenbuch aufgelegt.

Torsten Richter-Zippack