Audio CD mit Volks- und Kirchenliedern aus dem Schleifer Kirchspiel

 

Vor allem die Pflege und Erhaltung der besonderen Sprache der sorbischen Minderheit des Kirchspiels Schleife, dem Schleifer Sorbisch, und die Erhaltung der traditionellen regionaltypischen sorbischen Volkslieder waren die Beweggründe für die Herausgabe dieser CD.

Die für die CD aufgearbeiteten und einstudierten Schleifer Volksliedern, mit Texten im Schleifer Sorbisch, wurden aus dem Schleifer Liederbuch – Slěpjański spiwnik entnommen.

Das Volkslied als Ganzes steht im Mittelpunkt der CD. Die Lieder besingen Liebe und Liebesleid, berichten von vergangenen Zeiten, preisen die Schönheit der Heimat und erzählen uns von sagenhaften Gestalten und von ganz alltäglichen Begebenheiten. Die Auswahl der Strophen für die Tonaufnahmen wurde so getroffen, dass die Liedgeschichte erhalten blieb.

Die musikalischen Bearbeitungen der Volkslieder übernahmen Jan Chlebníček, Oksana Weingardt-Schön und Gerald Schön.

Die CD enthält außerdem auch einige Kirchenlieder und Choräle. Ausgangspunkt und Quelle für die Auswahl der Choräle ist die 1884 vom Schleifer Kleinbauern Hanzo Šymko (Johann Schimko, 1847-1906) herausgegebene Textsammlung Stare lube kĕrluški Slěpjańskeje wosady - Alte liebe Kirchengesänge der Schleifer Kirchgemeinde, die durch unseren Verein aufgearbeitet wurde.

Die  Textübersetzungen von weiteren Chorälen ins Schleifer Sorbisch führten Juliana Kaulfürst und Dieter Reddo mit Unterstützung von Dr. Hync Rychtaŕ durch.

Den Mitgliedern des Vereins war es besonders wichtig, dass diese Choräle aus dem Kirchenjahr auf der CD Platz gefunden haben; ist doch die über Jahrhunderte gewachsene Bindung an den christlichen Glauben und ihre Kirche das Fundament und Quelle für die Fortführung und Weitergabe der Schleifer Folklore und ihrer Gesangstradition.

Die Vorstellung der CD erfolgte im Rahmen einer musikalisch umrahmten Präsentation am 30.06.2018 auf dem Njepila Hof in Rohne.

 



Audio Ausschnitte

Ausschnitt aus "Hanzko ženjo":
Ausschnitt aus "Mužakowskej góli":
Ausschnitt aus "Tam za našymi gunami":
Ausschnitt aus "Ha dyž se mój luby":
Ausschnitt aus "Dyž se dwaj frejnej":
Ausschnitt aus "Slěpe jena rjana wjeska":
Ausschnitt aus "Skuliła gólicka jabłuško":
Ausschnitt aus "Kak pełna ranow, kreje":
Ausschnitt aus "Na póli su šaparje":

Projektzeitraum

2013 – 2018


Mitwirkende

Sopran:Anke Fischer (Kólesko), Juliana Kaulfürst (Kólesko)
Alt:Elvira Rathner (Kólesko), Carolin Markowski (Kólesko)
Tenor:Gerald Schön (Kólesko)
Bass:Uwe Hermasch (Kólesko)
Blockflöte:Juliana Kaulfürst (Kólesko)
Violine:Rebecca Rathner (Kólesko), Jozef Farkas
Klarinette:Gerald Schön (Kólesko)
Kleine sorbische Fiedel:Jozef Farkas
Großer sorbischer Dudelsack:Andreas Hentzschel
Akkordeon:Werner Hanusch (Kólesko), Anke Kranik
Kontrabass:Christian Krautz (Kólesko), Frank Kossick
Einstudierung der Volkslieder und Choräle, Organisation und Durchführung der Tonaufnahmen, Bearbeitung der Aufnahmen und Erstellung der Master-CD:Gerald Schön
Koordination der Projektabwicklung und Erarbeitung Einleitung, Auswahl der Fotos:Hartmut Hantscho
Illustration Booklet und CD:Jörg Tausch
Gestaltung Cover, CD, Booklet::Markowski Medienagentur, Neustadt/Spree
Druck und Produktion:Cp-Werbung, Dresden

Presseartikel zum Projekt

Volkslieder für die Ewigkeit festgehalten

Sächsische Zeitung Online04. Juli 2018

CD Soll Schleifer Lieder bewahren

Lausitzer Rundschau02. Juli 2018